Biodiversität in Hessen

Für uns und nachfolgende Generationen

Aktueller Newsletter

Newsletter 01/2020

Liebe Leserinnen und Leser,
wir freuen uns, Ihnen zu Beginn des neuen Jahres alle neu eingestellten Themen auf unserer Homepage vorzustellen. Sie finden diese auf der Startseite unter der Rubrik ‚Mitmachen‘. Dort sind jetzt zahlreiche Anregungen hinterlegt, wie nicht nur Kommunen und Verbände, sondern auch engagierte Bürgerinnen und Bürger zum Erhalt der Biologischen Vielfalt beitragen können.

Warum sollten Sie das tun? Nun, dem Bericht zur Situation der weltweiten Artenvielfalt des Weltbiodiversitätsrates vom Mai 2019 ist zu entnehmen, dass jede achte Tier- und Pflanzenart weltweit vom Aussterben bedroht ist.

Aufruf

Die Menschheit löscht nach wie vor die Natur von der Erde und damit die eigentliche Basis unserer Volkswirtschaften, unserer Lebensgrundlagen und unserer Lebensqualität. Dies alles in einem nie dagewesenen Ausmaß.

Erfreulich ist aber, dass es noch nicht zu spät für Gegenmaßnahmen ist. Allerdings nur dann, wenn wir sofort auf allen lokalen bis globalen Ebenen mit Veränderungen beginnen.

Deshalb sind wir Ihnen sehr dankbar, wenn auch Sie 2020 einen aktiven Beitrag zur Sicherung der Lebensgrundlagen folgender Generationen leisten. Holen Sie sich Anregungen, erkunden Sie die Angebote auf unserer Website oder lassen Sie sich anhand der Projektübersicht inspirieren.

Wir wünschen Ihnen ein gutes und gesundes Jahr 2020, viel Spaß beim Lesen und Umsetzen!

Ihre Geschäftsstelle der Biodiversitätsstrategie Hessen
Januar 2020

HBS-Newsletter 1/2020

Ausbau der HBS-Homepage - Was gibt es Neues?

Biologische Vielfalt auf Streuobstwiesen

Wussten Sie schon, dass Streuobstwiesen zu den artenreichsten Biotopen Deutschlands gehören und hier bis zu 5000 Tier- und Pflanzenarten leben können? - Den größten Teil der dort lebenden Tierarten nehmen Insekten wie Bienen, Hummeln, Wespen, Schmetterlinge oder Käfer ein. Ein Teil dieser Insekten - wie die Wildbiene - ist vom Aussterben bedroht. Daher ist der Erhalt von Streuobstwiesen eine wichtige Maßnahme zur Stärkung der Biologischen Vielfalt. Sie wollen mehr hierzu erfahren?

Mehr erfahren

Klimaanpassung mit Biologischer Vielfalt

Die Biologische Vielfalt und das Klima sind eng miteinander verbunden und beeinflussen sich gegenseitig. Der Klimawandel ist eine der größten Bedrohungen für die heute bekannte Vielfalt des Lebens auf der Erde. Durch förderfähige Maßnahmen des neuen Klimaschutzplanes - wie beispielsweise die Dach- und Fassadenbegrünung - können die Artenvielfalt gesteigert und das lokale Klima gleichzeitig verbessert werden. Welche weiteren Anpassungsmaßnahmen finanziell aus dem Klimaschutzplan gefördert werden, können Sie hier nachlesen!

Mehr erfahren

Blühende Feldflur

Bedrohte Tier- und Pflanzenarten des Offenlands – unter anderem das Rebhuhn – finden ihre Rückzugsräume in blühenden Säumen. Leider verlieren die Feldraine immer mehr an Bestand. Um das Schwinden der Biologischen Vielfalt im Offenland aufzuhalten, ist der Erhalt der noch vorhandenen und die Rückgewinnung verlorener Saumstrukturen von großer Bedeutung. Weitere Informationen sowie Empfehlungen zur richtigen Pflege und Nutzung von Feldwegen und Säumen finden Sie hier!

Mehr erfahren

Invasive gebietsfremde Tier- und Pflanzenarten in Hessen

Invasive Arten verdrängen einheimische Tier- und Pflanzenarten und bedrohen damit die natürliche Vielfalt. Fremde Arten gelangen aus der ganzen Welt und auf verschiedenen Wegen nach Europa. Die unkontrollierte Ausbreitung Invasiver Arten muss verhindert werden.

Mehr erfahren

Auf Friedhöfen einen Lebensraum für Insekten schaffen

Friedhöfe können auch ein Ort für Leben und hoher ökologischer Wertigkeit sein! Wie das gehen soll? Durch die Auswahl insektenfreundlicher Pflanzen - wie beispielsweise Duftnessel, Lavendel, Salbei - sowie die richtige Pflege, können Sie dort einen Lebensraum für stark gefährdete Tierarten schaffen.

Mehr erfahren

Bürgerbeteiligung an der Naturschutzarbeit

Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich in Naturschutzverbänden engagieren, an Projekten mitwirken oder diese bei ihrer Arbeit aktiv unterstützen. Sogenannte Citizen Science Projekte bieten die Möglichkeit, sich an wissenschaftlichen Projekten durch beispielsweise Zählung von Insekten und die Erhebung von Daten über Smartphone-Apps oder über Online-Meldeportale zu beteiligen.

Zudem können Jugendliche im Alter von 16 bis 26 Jahren sich im Rahmen eines Freiwilligen Ökologischen Jahres (FÖJ) an der Naturschutzarbeit beteiligen. Dies schafft nicht nur neues Wissen, auch Bewusstsein für unsere Natur. Wollen Sie mehr hierzu erfahren?

Mehr erfahren

Artenbestimmung anhand von Apps

Sie haben einen Käfer in Ihrem Garten gesichtet und wissen nicht, wie dieser heißt? Sie haben bei einem Spaziergang in der Natur dem Gesang eines Vogels gelauscht und fragen sich, wie dieser wohl aussieht? Oder sind daran interessiert, welche Pflanze Sie gerade entdeckt haben? Dann nutzen Sie die von uns vorgeschlagenen Artenbestimmungsapps. Hier können Sie anhand von Foto, Merkmalen, Tonaufnahme oder über eine Suchfunktion herausfinden, um welche Tier- oder Pflanzenart es sich handelt. Neugierig?

Mehr erfahren

Infobox (aktualisiert)

Der Hessische Biodiversitätsbericht 2018 und auch der Hessische Biodiversitätsbericht 2019 sind inzwischen veröffentlicht. Beide Berichte stehen zum Download zur Verfügung, können aber über die Geschäftsstelle auch als Drucksache bestellt werden. Ergänzende Berichte der Ressorts und des nachgeordneten Bereichs der Umweltverwaltung über durchgeführten und geplante Maßnahmen wurden gesondert eingestellt.

Hier gelangen Sie zur Berichterstattung!

Die Auflistung der finanziellen Fördermöglichkeiten zur Verbesserung der Biologischen Vielfalt in Hessen wurde aktualisiert.

Hier geht es zur aktuellen Tabelle!

Der für Anfang Juni 2020 in Bad Vibel geplante Hessentag wurde zur Eindämmung pandemiebedingter Erkrankungen abgesagt. Derzeit laufen die Planungen für den Hessentag 2021 (Ende Mai) in Fulda.

Weiter zur Hessentag-Website

Verschoben wurde dagegen der für Anfang September 2020 geplante 35. Deutsche Naturschutztag (DNT). Voraussichtlich kann er Anfang Juni 2021 in Wiesbaden stattfinden.

Weiterlesen

Wandkalender 2020

Der Wandkalender des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUKLV) wurde für das Jahr 2020 mit dem Schwerpunkt "Biodiversität" aufgelegt. Unter dem Motto „Stadt, Land, Fluss – Welche Natur wollen wir?“ verweisen die Inhalte auf die dringend notwendige Suche nach Lösungsansätzen. Insbesondere durch den schnellen Wandel unserer Städte und der ländlichen Räume gerät Natur zunehmend unter Druck.

Sofern Sie noch nicht auf der Bestellerliste stehen, können Sie unseren Wandkalender (DIN A2 hochkant) über unsere Geschäftsstelle der Hessischen Biodiverstätstrategie. Eine Mail an biologischevielfalt@umwelt.hessen.de genügt. Oder Sie bestellen über den Informationsdienst des Umweltministeriums bestellen.