Hauptinhalte

Biodiversität für Kinder

 

Biologische Vielfalt für und mit Kindern

 

Was ist Biodiversität?

Die Vielfalt des Lebens auf unserer Erde – dazu zählt die Vielfalt der Lebensräume, die Vielfalt der dort lebenden Tiere und Pflanzen und die Unterschiede innerhalb einer Tier- oder Pflanzenart, als genetische Vielfalt bezeichnet - nennt man „Biologische Vielfalt“ oder kurz genannt „Biodiversität“.

 

Auf der ganzen Welt leben heute etwa 1,8 Millionen erforschte Tier- und Pflanzenarten. Insgesamt gibt es deutlich mehr, neuste Schätzungen gehen von rund 8.700.000 (8,7 Millionen) Arten aus!

 

Diese Schätzungen gehen aber auch davon aus, dass jeden Tag bis zu 130 Arten aussterben. So verlieren wir viele Tier- und Pflanzenarten, bevor wir sie erforscht haben. Schuld daran sind vor allem wir Menschen, durch die zunehmende Umweltverschmutzung, z.B. in Folge der Industrie, des Verkehrs (Abgase der Autos, Flugzeuge) und der Bebauung.

 

  • Die Natur – der Lebensraum der Pflanzen und Tiere – wird von uns verschmutzt
  • Wälder abgeholzt (Bäume gefällt) und nicht nachgepflanzt
  • zu viele wildlebende Tierarten werden durch unseren Essenswunsch nach Fleisch und Fisch der Natur entnommen; können sich nicht ausreichend vermehren und sterben aus
  • Straßen und Häuser werden dort gebaut, wo ursprünglich Wiesen und Wälder waren. Somit geht den Tieren und Pflanzen immer mehr Lebensraum verloren und sie sterben aus
  • Noch vorhandene Tier- und Pflanzenarten können nicht mehr in ihrer bisherigen Umgebung überleben, weil die Folgen des vom Menschen verursachten Klimawandels (Temperaturerhöhung, andere Regenverteilung) den Lebensraum verändern

 

Jede Tier- und Pflanzenart erfüllt eine bestimmte Aufgabe!

Fällt eine Art aus, kann das im Ökosystem zu gravierenden Störungen führen. So ernähren sich z.B. bestimmte Wildbienen nur von bestimmten Pflanzen. Wenn die Bienen ausfallen, werden die Pflanzen nicht mehr bestäubt. Die Pflanze kann keinen Samen mehr erzeugen und sich so nicht weiter fortpflanzen. Verschwindet die Pflanze - weil sie sich beispielsweise nicht ans geänderte Wetter anpassen kann - stirbt auch diese Wildbiene aus (sie kann sich von anderen Pflanzen nicht ernähren).

Vögel fessen beispielsweise gerne Käfer, die z.B. Obstbäume schädigen. Indem die Vögel die Käfer vom Baum fressen, kann dieser weiterhin Obst produzieren, welches von uns oder Tieren gegessen werden. Andere Pflanzen werden von Tieren als Baumaterial für Nester genutzt.

Tier- und Pflanzen (Lebewesen und Lebensräume) stehen in einer Wechselwirkung zueinander. Stirbt eine Tier- oder Pflanzenart aus, hat dies zumeist Auswirkung auf andere in der Umgebung lebende Lebewesen. Auch ihnen droht das Aussterben, wenn z.B. dadurch ihre Hauptnahrungsquelle verschwindet.

 

 

Schon die Kleinsten unter euch können für den Schutz unserer Arten und den Schutz der Natur begeistert werden!

 

 

Um die Vielfalt der Lebensräume und damit des Lebens zu bewahren, kann jeder von euch einen kleinen Beitrag leisten:

 

Was können wir tun?

  • Kauft vorzugsweise saisonales Obst und Gemüse aus ökologischem Anbau (ohne Pestizide) ein,
  • Wählt bei eurem Einkauf mit Mama und Papa am besten regionale Obst und Gemüsesorten. Die lokale Biodiversität bleibt dadurch erhalten und ihr leistet zudem noch einen Beitrag zum Klimaschutz
  • Mehr regionales Gemüse, weniger (Rind)Fleisch: Aufgrund des weltweit übermäßigen Konsums vom Rindfleisch werden im Amazonas Wälder gefällt um dort für die Rinder Futter anzubauen. Durch den Verlust der Wälder, sinkt dort die Biodiversität. Außerdem ist die Produktion von Rindfleisch ziemlich klimaschädlich.
  • Pflanzt mit euren Eltern nach Möglichkeit in eurem Garten oder auf eurem Balkon heimische Gewächse an – dies erhöht die Biodiversität in der Stadt. Achtet hier auf insektenfreundliche Pflanzen.
  • Baut zu Hause oder gemeinschaftlich im Kindergarten/Schule Nisthilfen für Insekten. Hier können sich Wildbienen und Co. ungestört fortpflanzen. Wie wäre es beispielsweise mit einer kunterbunten Insekten-Dose? Hinweis: Die Dose muss mind. 15cm lang sein!
  • Ihr habt ein wenig Platz in eurem Garten? Dann legt mit euren Eltern einen Komposthaufen an. Hier könnt ihr euren eigenen Bioabfall wiederverwerten, denn die natürlichen Produkte - wie beispielsweise Bananenschale – wird im Kreislauf der Verwesung wieder zur Erde, welche Ihr im Garten wiederverwenden könnt.

Bildquellen: © www.freepik.com