Hauptinhalte

Bürgerinnen und Bürger

Was hat biologische Vielfalt mit mir zu tun?

Die Biodiversität, also die Vielfalt an Tier- und Pflanzenarten sowie ihrer genetischen Ausstattung, ist die Grundvoraussetzungen einer intakten Natur. Je größer die biologische Vielfalt Hessens ist, desto leichter fällt der Natur die Anpassung an (klimatische) Änderungen und sichert so unsere Lebensgrundlagen. Nur ein intakter Naturhaushalt kann in der Lage sein, auch dann die dafür notwendigen Ökosystemleistungen zu liefern. Das können beispielsweise frisches Trinkwasser, saubere Luft, fruchtbare Böden, Roh- und Arzneistoffe, Erholungswert, aber auch Anpassung an den Klimawandel sein.

Warum ist es wichtig, dass sich jeder an der Erhaltung und Entwicklung der biologischen Vielfalt Hessens beteiligt?

Wir und nachfolgende Generationen sind auf die Erhaltung der Biodiversität angewiesen. Deshalb sollte sich jeder aktiv an der Erhaltung und Entwicklung der biologischen Vielfalt in Hessen beteiligen. Verbessern Sie zum Beispiel die Lebensraum der bestäubenden Insekten, indem Sie auf die richtige Pflanzenauswahl für Balkon oder Garten achten. Informationen hierzu und über die Bedeutung der bestäubenden Insekten für die biologische Vielfalt Hessens finden Sie im Bereich „Hessen blüht“.

Wie kann ich meinen Beitrag für die biologische Vielfalt in Hessen leisten? Gibt es Unterstützung?

Es gibt viele Möglichkeiten! Viele Sachen lassen sich bereits im Alltag, zum Beispiel bei der Balkon- oder Gartengestaltung, realisieren. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, gemeinsam ein Projekt zu initiieren oder sich in einem Naturschutzverband/-verein an verschiedenen Projekten zur Erhaltung und Entwicklung der biologischen Vielfalt in Hessen zu beteiligen. Wenn Sie wissen möchten, welche Maßnahmen in Ihrer Kommune geplant oder umgesetzt werden, erteilt Ihr Landkreis gerne Auskunft.

Veranstaltungen zum Thema Biodiversität in Hessen oder geplante Aktionen, an denen Sie sich direkt beteiligen können, finden Sie in unserem Veranstaltungskalender. Damit Sie nicht auch noch die Sachkosten zu tragen haben, können Sie hier aktuelle Fördermöglichkeiten entnehmen.

Jeder kann etwas tun

Was ist Lichtverschmutzung?

Die natürliche Nachtlandschaft ist „vom Aussterben“ bedroht. Künstliches Licht lässt bei falschem Einsatz die Nacht immer häufiger taghell erscheinen. Dabei ist der natürliche Wechsel von hell und dunkel ein wichtiger Aspekt des Umwelt- und Naturschutzes. Tag und Nacht sind zudem gleichermaßen bedeutsam für die Lebensrhythmen von Menschen, Tieren und Pflanzen.

Mit einer intelligenten Beleuchtung können auch Sie einen wertvollen Beitrag zum Erhalt und zur Verbesserung der Nächte in Siedlungen und im Naturraum leisten.

 

Jede einzelne Leuchte trägt zur Aufhellung unserer Nächte bei. Insbesondere dann, wenn das Licht nicht richtig gelenkt wird. Es gelangt in die Atmosphäre und wird mitunter bis zu 300 Kilometer weit gestreut – also weit über den eigentlichen

Nutzungsbereich hinaus. Dadurch entsteht das Phänomen der Lichtverschmutzung mit seinen schädlichen Folgen.

Insbesondere moderne Strahler für den Privatgebrauch werden oft mit flutlichtartigen Lichtmengen sowie blendend hohen Leuchtdichten angeboten. Damit strahlen sie weiter, als sie müssten, greifen in das Landschaftsbild ein und beeinträchtigen Mensch und Natur. Eine verantwortungsvolle Lichtnutzung trägt dazu bei, dass die Dunkelheit der Nacht in Siedlungen und im Naturraum weitgehend bewahrt bleibt.

 

Informieren Sie sich über Ihre persönlichen Möglichkeiten weiterlesen