Hauptinhalte

Artensterben muss gestoppt werden

Hessen fordert bei Umweltministerkonferenz umfassende Maßnahmen zum Erhalt der biologischen Vielfalt

 

„Der Bericht des Weltbiodiversitätsrates hat deutlich gemacht, wie dramatisch das Artensterben auf der ganzen Welt voranschreitet. Bis zu eine Million Arten sind weltweit vom Aussterben bedroht. Auch hier in Hessen ist der Verlust von Arten deutlich zu beobachten. Deshalb werden wir bei der Umweltministerkonferenz darauf pochen, das Artensterben stärker in den Fokus zu nehmen und Maßnahmen zu ergreifen, um die biologische Vielfalt zu erhalten“, sagte die Hessische Umweltministerin Priska Hinz heute in Wiesbaden.

 

Hessen wird auf der Umweltministerkonferenz, die in dieser Woche stattfindet, einen entsprechenden Antrag einbringen. Darin wird die Bundesregierung aufgefordert, das von ihr angekündigte Aktionsprogramm Insektenschutz zügig umzusetzen und mit ausreichenden finanziellen Mitteln auszustatten. Der Antrag regt ebenfalls an, in der anstehenden EU-Ratspräsidentschaft im Jahr 2020 Artenschutz zum Schwerpunktthema zu machen. „Gleichzeitig muss auf der internationalen Ebene der Druck erhöht werden. Deutschland sollte sich bei der Weltartenschutzkonferenz im nächsten Jahr dafür einsetzen ein ambitioniertes Schutzregime aufzubauen“, erklärte Hinz.

 

Zurück