Hauptinhalte

Biodiversitätsbericht vorgelegt: Zahlreiche Maßnahmen zum Schutz und Erhalt der Biologischen Vielfalt umgesetzt

 

Umweltministerin Priska Hinz: „Biodiversität ist lebensnotwendig für uns alle“

 

„Mit dem Biodiversitätsbericht 2015 dokumentieren wir, was in Hessen zum Erhalt und Schutz der Artenvielfalt passiert. Ohne sie ist eine intakte Natur – und damit die Lebensgrundlage für den Menschen – gefährdet, deshalb ist das Thema für uns von herausragender Bedeutung“, so Umweltministerin Priska Hinz. Die Ministerin stellte den Bericht an den Landtag am Montag dem Kabinett vor.

 

„2015 haben wir erstmals 700.000 Euro zur Umsetzung der Hessischen Biodiversitätsstrategie in den Haushalt eingestellt. Dadurch war es möglich, zahlreiche Maßnahmen an vielen Orten in Hessen zu realisieren“, erklärte die Ministerin. So wurden beispielsweise Nisthilfen für besonders gefährdete Vogel- und Fledermausarten  angebracht und Schwarzstorch-Nahrungstümpel oder Laichgewässer für Amphibien und Libellen angelegt. Insbesondere stand dabei die Hessen-Liste im Fokus. Diese beinhaltet Tier- und Pflanzenarten und Biotoptypen, für die Hessen eine besondere Verantwortung hat. Dazu gehören beispielsweise Schwarzstorch, Feldhamster, Mopsfledermaus, Smaragdeidechse, Bachmuschel, Trollblume oder Lebensräume wie die Hessischen Streuobstwiesen. „Jede kleine Aktion ist ein notwendiges Puzzleteil für Biodiversität in Hessen“, sagte Priska Hinz.

 

Neben der Umsetzung der Biodiversitätsstrategie stand vor allem die Sensibilisierung der Öffentlichkeit im Fokus: „Erhalten können wir eine lebenswerte Natur nur gemeinsam. Deshalb ist es wichtig, Wissen zu vermitteln und für die Bedeutung der Biologischen Vielfalt zu sensibilisieren“, sagte Umweltministerin Priska Hinz. In 13 Kreiskonferenzen wurden deshalb ehrenamtliche und behördliche Multiplikatoren über die Biodiversitätsstrategie, Umsetzungs- und Fördermöglichkeiten informiert. Mit der Kampagne „WILDES HESSEN?! - Mehr Vielfalt in Garten, Dorf und Stadt“ haben Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Behörden oder Unternehmen mehrere hundert Wilde Ecken entstehen lassen, in denen sich die Natur frei entfalten kann. Zudem informiert die Homepage der Hessischen Biodiversitätsstrategie www.BiologischeVielfalt.hessen.de über Vorträge, Arbeitseinsätze und Projekte.

 

Die Hessische Biodiversitätsstrategie beinhaltet insgesamt elf Ziele. Um diese zu erreichen, werden in den elf Aktionsplänen mehr als 120 Maßnahmen formuliert.

 

Zurück