Hauptinhalte

Ministerin Hinz pflanzt heimische Bäume und die Balkonpflanze des Jahres

In Herborn wird Hessentags-Wald gepflanzt und die Beet- und Balkonpflanze des Jahres vorgestellt

„Der Erhalt der Artenvielfalt bildet die Grundlage für einen stabilen Wald. Denn er ist Lebensraum für Pflanzen, Pilze und Tiere und leistet einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Heimische Bäume spielen dabei eine besonders große Rolle. Mit dem Hessentag-Wald setzen wir daher auch ein Zeichen für Naturschutz und Nachhaltigkeit“, sagte Umweltministerin Priska Hinz heute in Herborn, wo sie heimische Bäume für den Hessentags-Wald pflanzte. Unterstützt wurde die Ministerin von Herborns Bürgermeister Hans Benner, Schulkindern, sowie Bürgerinnen und Bürgern aus Herborn. Finanziert wurden die Bäume von der Sparkasse in Dillenburg.

Auf einem ehemaligen Fahrschulplatz, der nun renaturiert wurde, werden anlässlich des Hessentags auf einer Fläche von rund 10.000 Quadratmetern heimische Bäume angepflanzt. Das sind hauptsächlich der Bergahorn und die Vogelkirsche, aber auch die Elsbeere, der Speierling, die echte Walnuss und die Esskastanie, der gemeine Apfel und die gemeine Birne, der gemeine Schneeball, der rote Hartriegel und die Winterlinde, der Baum des Jahres 2016. „Mit der Anpflanzung des Waldes haben wir einen Ausgleich geschaffen und eine erhebliche ökologische Aufwertung erreicht“, betonte Hinz. „Wälder entziehen der Atmosphäre CO2 und schützen das Klima: Denn das CO2 wird im Holz der Bäume und im Humus des Waldbodens gespeichert und somit unschädlich gemacht.“

Vroni Marathoni: Balkonpflanze 2016

Im Anschluss an die Pflanzaktion für den Hessentags-Wald präsentierte Ministerin Hinz gemeinsam mit dem Herborner Hessentagspaar und Vertretern der Gartenbaubranche die Beet- und Balkonpflanze 2016. Hierbei handelt es sich um eine rote Geranie, die in Südtirol gezüchtet wurde und den Namen „Vroni Marathoni“ bekam. „Durch die ungefüllten Blüten ist die diesjährige Beet- und Balkonpflanze besonders bienenfreundlich. Das ist wichtig: Denn Bienen leiden unter dem Rückgang der Biodiversität und damit unter dem Wegfall ihrer Nahrungsquellen“, erklärte Priska Hinz.

„Vroni Marathoni“ ist eine robuste Pelargonie, wie Geranien botanisch heißen, und wurde gemeinsam von den Gärtnereiverbänden Hessen und Baden-Württemberg zur Beet- und Balkonpflanze des Jahres gekürt. „Vroni Marathoni“ stellt eine Kreuzung aus einer hängenden und einer stehenden Pelargonie dar, die mit den leuchtend roten Blüten einen schönen Kontrast zum dunkelgrünen Laub bildet.

Zurück