Hauptinhalte

Lokale Lichtberatung - Rettet die Nacht!

Die Nacht ist ein bedeutender Lebensraum. Doch die nachtaktiven Arten, insbesondere Fluginsekten, werden durch künstliche Lichtquellen in ihrem natürlichen Rhythmus gestört und verenden zu Milliarden. Lichtverschmutzung muss neben der intensiven Landwirtschaft als einer der Hauptgründe für das Insektensterben gesehen werden. Aber auch Igel, Fledermäuse und sogar tagaktive Tiere leiden unter dem zunehmenden Übermaß an Licht.

Die gute Nachricht: Wir alle können etwas dagegen tun, sowohl im eigenen Garten als auch in unserer Gemeinde.

 

Diese Fortbildung gibt allen Teilnehmenden genügend Mittel und Argumente an die Hand, damit jede/r dieses Seminar als „Lokale/r Lichtberater/in“ abschließt und direkt mit der Umsetzung beginnen kann.

 

Workshop-Programm

Samstag, 3. November 2018:

 

15:00 Uhr I Anmeldung, Begrüßung und Kennenlernen

 

15:30 Uhr I Die Nacht als Lebensraum

Einführung in die Auswirkungen von Licht bei Nacht

 

16:30 Uhr I Vorstellung der Beleuchtungsempfehlungen (mit Leuchtenwand)

 

17:00 Uhr I Einführung in rechtliche Normen

Lichttechnik, Diskurs über Aspekte wie Sicherheit, Argumentationshilfen

 

18:00 Uhr I Pause

 

19:00 Uhr I Exkursion zum Musterleuchtenpark der RhönEnergie Fulda

 

Die Teilnahme ist kostenfrei möglich. Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt.

 

Die Dozentin

Als Koordinatorin des Sternenparks im Biosphärenreservat Rhön setzt sich Sabine Frank für ein besseres Verständnis der Nacht als Lebensraum aller Arten ein.

 

Zielgruppe

HGON-Mitglieder, Mitarbeiter von Planungsbüros und Behörden/Verwaltung, Studierende sowie Interessierte, die ihr naturkundliches Wissen vertiefen möchten

 

Ort

Vonderau-Museum Fulda, Jesuitenplatz 2, 36037 Fulda

 

Anmeldung

bis 31. Oktober 2018, info@hgon.de, 06008 - 1803

Zurück