Hauptinhalte

Naturschutzkampagne Hessen. Für Natur. Für Vielfalt. Für uns.

Hintergrund

Mit ihrer Naturschutzarbeit leisten die Kommunen in Hessen nicht nur einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Biologischen Vielfalt, sondern auch für die Lebensqualität im Land. Dabei sind sie mit vielfältigen Aufgaben betraut: Das Spektrum reicht von der Renaturierung von Fließgewässern über die Planung und Durchführung von Artenschutzmaßnahmen bis hin zur Entwicklung und Umsetzung von Begrünungsmaßnahmen. Aktuell hat das Hessische Umwelt- und Landwirtschaftsministerium ein 10-Punkteprogramm ins Leben gerufen, mit dem es aktiv Lebensräume für gefährdete Arten erhalten, verbessern und neu schaffen will.

Foto: Biene im Grünen

 

Einige Programmpunkte werden bereits umgesetzt, beispielsweise das Sonderprogramm „Förderung der Leitarten der Feldflur“, das dem gravierenden Rückgang von Arten wie Feldhamster, Rebhuhn und Lerche im Offenland entgegenwirken soll. Auch Weideviehhalter werden stärker unterstützt, da im beweideten Grünland der landwirtschaftliche Ertrag zwar gering, die Artenvielfalt aber besonders hoch ist. Im UNESCO-Biosphärenreservat Rhön mit seinen vielen seltenen Tier- und Pflanzenarten wird es vermehrt Maßnahmen zu deren Schutz geben. Insgesamt 68 Millionen Euro stehen in der aktuellen Legislaturperiode für Naturschutzmaßnahmen bereit.

Seit seinen Anfängen am Ende des 19. Jahrhunderts wurde der Naturschutz in Hessen in erster Linie durch ehrenamtlich Engagierte getragen. Auch heute noch ermöglicht meist erst das große Engagement haupt- und ehrenamtlicher Akteure die Umsetzung der zeit- und personalintensiven Naturschutzmaßnahmen in den Kommunen. Mit der Aktion „Ich schütze, was ich liebe. Mein Lieblingsplatz in der Natur!“ soll dieses Engagement nun sichtbar gemacht werden. Die Aktion ist Teil der „Naturschutzkampagne Hessen. Für Natur. Für Vielfalt. Für uns.“, die durch das Hessische Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz unter Schirmherrschaft von Staatsministerin Priska Hinz im Rahmen der „Hessischen Biodiversitätsstrategie“ initiiert wurde. Sie fordert die Menschen landesweit in zehn Mitmachaktionen dazu auf, sich im Alltag mit verschiedenen Aspekten des Natur- und Artenschutzes zu beschäftigen und eigene Beiträge zu leisten. Auf diese Weise schafft die Kampagne auch Bewusstsein für die Bedeutung der biologischen Vielfalt, der Ökosysteme und des Schutzes der Natur. Umgesetzt werden die Aktionen von Mai 2018 bis Dezember 2019 gemeinsam mit Akteuren aus Naturschutzverbänden, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft, die die Kampagne als Botschafterinnen und Botschafter unterstützen.