Hauptinhalte

Biodiversitätsstrategie Hessen NL 01/2018

Liebe Leserinnen und Leser,

im Mai sind die letzten Zugvögel aus ihrem Winterquartier zurückgekehrt und erfreuen uns seitdem mit ihrem fröhlichen Gesang. Mit Ausdauer und ihren Flugkünsten können sie Grenzen aller Art mit Leichtigkeit überwinden und stehen deshalb wie keine andere Tierart als Symbol für Freiheit. Gleichzeitig benötigen sie unseren Schutz, denn ihre natürlichen Lebensräume und das Nahrungsangebot schwinden. Von den einst 190 in Hessen heimischen Brutvogelarten stehen viele mittlerweile auf der Roten Liste gefährdeter Arten, andere sind bereits ausgestorben. Bei der Aktion „Gib Deinem Lieblingsvogel (D)eine Stimme!“ stehen deshalb die Vögel im Mittelpunkt. Sie alle sind aufgerufen, die Besonderheiten Ihres gefiederten Favoriten mit anderen zu teilen. Machen Sie mit und verschaffen Sie Ihrem Lieblingsvogel die nötige Aufmerksamkeit! Werden Sie aktiv, damit uns das gut gelaunte und vielstimmige Gezwitscher noch lange begleitet.


Dr. Katrin Jurisch, BUND Hessen
Botschafterin der Aktion „Gib Deinem Lieblingsvogel (D)eine Stimme!“

 

„Gib Deinem Lieblingsvogel (D)eine Stimme!“ Bei unserer Mitmachaktion steht Ihr Lieblingsvogel im Mittelpunkt

Foto: Wintergoldhähnchen

Es gibt viele gute Gründe, sich für die in Hessen heimischen Vogelarten zu begeistern – sei es das fröhliche Gezwitscher des Stieglitz‘ oder das prächtige Federkleid des Eichelhähers. Bei der Aktion „Gib Deinem Lieblingsvogel (D)eine Stimme!“ können Sie anderen zeigen, was Ihren Lieblingsvogel für Sie einzigartig macht! Mitmachen ist ganz einfach: Reichen Sie bis zum 31. Juli 2018 ein Foto, Video oder Bild Ihres Lieblingsvogels zusammen mit dem Vogelnamen über die Internetseite www.naturschutzkampagne-hessen.de ein und beschreiben Sie kurz, was diesen Vogel so besonders macht. Unter allen Beiträgen verlost der BUND spannende Sachpreise rund um den Vogelschutz.

Hier geht’s zur Aktion

Übrigens: Wer den Namen seines Lieblingsvogels nicht kennt, kann sich bei der Bestimmung helfen lassen. Reichen Sie Ihren Beitrag einfach unter dem Hashtag #frohnatur ein oder posten Sie ihn auf der Facebook-Seite der Nachhaltigkeitsstrategie Hessen. Oder schreiben Sie uns eine E-Mail unter mitmachen@naturschutzkampagne-hessen.de

Kreativ-Tipp

Foto: Bastelvorlage

Um die Vögel während des Brütens nicht zu stören, sind selbst gebastelte Beiträge optimal. Schneiden Sie beispielsweise den Umriss Ihres Lieblingsvogels aus Bastelkarton aus und kleben Sie ihn auf ein Holzstäbchen. So haben Sie nicht nur einen unverwechselbaren Beitrag für die Mitmachaktion, sondern gleichzeitig auch eine hübsche Dekoration für Ihre Blumentöpfe oder (überdachten) Pflanzenkästen auf dem Balkon. Weitere Ideen finden Sie auf unserer Bastelvorlage und sicherlich schon bald unter den Beiträgen auf der Mitmach-Website.

Biodiversität im Alltag

Foto: Amsel mit Jungvögeln im Nest

Während viele Vögel noch brüten oder ihre Jungvögel versorgen, können Sie bereits Nistplätze als windgeschütztes Übernachtungsquartier im Winter und als willkommenen Unterschlupf für die kommende Brutsaison schaffen. Dabei unterscheidet man zwischen natürlichen und künstlichen Nistplätzen. Künstliche Nistplätze, also gekaufte oder selbst gebastelte Nistkästen, sind dort sinnvoll, wo natürliche Nistplätze (Baumhöhlen, Reisighaufen, Astquirle) fehlen. Artgerechte Nistkästen berücksichtigen die je nach Vorliebe der Vogelart bevorzugte Einflugöffnung. Sie müssen also nur noch für die empfohlene Aufhängung (z.B. nach Osten geöffnet, richtige Höhe oder vor Katzen geschützt) sorgen. Im Internet finden Sie dazu viele Anleitungen, zum Beispiel auf der Website des BUND Darmstadt. Hecken und Bäume sind natürliche Nistplätze und sollten erst nach Ende der Brutsaison geschnitten werden. Generell gilt: Ab Oktober darf im Garten wieder gestutzt und zurückgeschnitten werden.

Naturschutz wird in Ihrem Landkreis großgeschrieben? Erzählen Sie uns davon!

Foto: Wildblumenwiese

In Hessen gibt es zahlreiche Projekte und Initiativen, die sich erfolgreich für Naturschutz und Biologische Vielfalt einsetzen. Die vielen investierten Arbeitsstunden und das hohe Engagement der Beteiligten bleibt von Außenstehenden oft noch unbemerkt. Das wollen wir ändern und fordern deshalb alle Bürgerinnen und Bürger in Hessen dazu auf, uns von den gelungensten Naturschutzprojekten in ihrer Region zu berichten. Diese wollen wir in den kommenden Newsletterausgaben vorstellen und so den täglichen Einsatz der oft ehrenamtlichen Naturschützer würdigen.

Termine und Veranstaltungen

Mittwoch, 8. August 2018, 19:30 Uhr–1:00 Uhr
Fräulein Brehms Tierleben - die wilden Bienen; das einzige wissenschaftliche Theater der Welt für heimische bedrohte Tierarten
Wiesbaden

Weitere Infos

 

Samstag, 11. August 2018, 9:15 Uhr–16:30 Uhr 
Sommerschnitt und Pflege an Obstgehölzen 
Wetzlar
Weitere Infos

 

Donnerstag, 6. September 2018, ab 9:00 Uhr
5. Hessischer Tag der Nachhaltigkeit
in ganz Hessen

Weitere Infos

 

Freitag, 21. September 2018, 18:00 Uhr
Landwirtschaftstagung
Kassel

Weitere Infos

 

Freitag, 7. Oktober 2018, 10:00 Uhr–17:00 Uhr
Apfelfest
Lahntal
Weitere Infos

 

Sonntag, 24. Oktober 2018, ab 9.30 Uhr
3. Landesnaturschutztagung "Insektensterben! Und jetzt?"
Gießen
Weitere Infos

 

 

Über die Kampagne

Die „Naturschutzkampagne Hessen. Für Natur. Für Vielfalt. Für uns.“ des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz stellt in zehn Mitmachaktionen von Mai 2018 bis Dezember 2019 jeweils einen Aspekt des Naturschutzes in Hessen in den Mittelpunkt. Die Kampagne unter der Schirmherrschaft von Staatsministerin Priska Hinz will auf diesem Weg mehr Bewusstsein für die Bedeutung der Biologischen Vielfalt, der Ökosysteme und des Schutzes der Natur schaffen. Wesentlich ist aber, dass möglichst viele Bürgerinnen und Bürger aktiv mithelfen: Jeder kleine Schritt dient der Verbesserung und sichert unser aller Lebensgrundlage!