Hauptinhalte

Projektdetails

Blühflächen, Förderung Flora und Fauna im WMK

Projektträger

Landrat Werra-Meissner-Kreis

Beschreibung

Blühstreifen am Feldrand sind Lebensraum für viele Wildtiere. Die blühenden Pflanzen bieten Nektar ‎für Schmetterlinge, Bienen und andere Insekten. Die Samen sind die Nahrung zahlreicher Vögel. Von ‎Reptilien und kleinen Säugetieren wird der Blühstreifen als Wohn- und Nistplatz genutzt. Auch ‎Feldlerchen brüten dort. Wachtel und Rebhuhn finden dort Nahrung und Deckung vor Greifvögeln.‎ Darüber hinaus bereichern sie das Landschaftsbild und können aufgrund ihrer linienhaften Struktur ‎zur Vernetzung von Biotopen beitragen. Während der Ernte dient ein Blühstreifen vielen Tieren als ‎Rückzugsgebiet. Von dort ausgehend können nach der Ernte die angrenzenden Ackerflächen ‎wieder besiedelt werden. ‎ Im Blühstreifen leben viele Nützlinge. Diese leisten einen Beitrag zur biologischen ‎Schädlingsbekämpfung und wirken sich damit positiv auf die angrenzenden Feldfrüchte aus. Ausgesuchte Flächen bei Vockerode, Grebendorf, Herleshausen, Germerode, Ulfen mit insgesamt ca 8,5 ha.

Laufzeit/Status

Ab 2018 mit der Zielsetzung, falls möglich, Förderung über AUM

Landkreis/Stadt

Werra-Meißner-Kreis

Finanzierung/beanspruchte Förderung

Land Hessen im Rahmen der Biodiversitätsstrategie

Kontaktdaten

Landrat Werra-Meissner, Fachbereich 8

Webseite

www.werra-meissner-kreis.de