Hauptinhalte

Naturschutzkampagne Hessen. Für Natur. Für Vielfalt. Für uns.

„Was würde Hermann backen?“

Von Ur-Getreidesorten wie Emmer und Einkorn über Weizen, Hafer und Dinkel hin zu Möhren, Kartoffeln und Äpfeln – der Feldhamster ernährt sich sehr abwechslungsreich. Der possierliche Nager, der im hessischen Volksmund liebevoll „Hermann, der Hesse“ genannt wird, ist heute aufgrund der jahrzehntelangen Verfolgung, der intensiven Landwirtschaft sowie der zunehmenden Bebauung fast ausgestorben.

Foto: Junghamster
© Manfred Sattler

 

Unter dem Motto „Was würde Hermann backen?“ sind deshalb alle Menschen in Hessen eingeladen, ein Gebäck aus den Lieblingsspeisen des Feldhamsters zu kreieren und das selbst entwickelte Rezept mitsamt Foto des fertigen Gebäckstücks online einzureichen. Ob kräftiges Roggenbrot, feine Dinkelkekse, saftiger Karottenkuchen oder süße Weihnachtsplätzchen – für das „Hermann-Gebäck“ sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Lassen Sie sich von den Lieblingsspeisen des Feldhamsters inspirieren und greifen Sie jetzt zum Backlöffel!