Biodiversität in Hessen

Für uns und nachfolgende Generationen

Senckenberg Museum Frankfurt

Eines der großen Naturkundemuseen Deutschlands

Alle drei Monate erscheint das aktuelle Programm für Kinder, Familien und Erwachsene: Bei spannenden Veranstaltungen zu unterschiedlichen Themen erkunden auch die Kleinsten das Naturmuseum.

Naturwissenschaftlich interessierte Erwachsene kommen beim naturGespräch und dem regelmäßigen Science After Work voll auf ihre Kosten.
Nachts im Museum – eine Taschenlampenführungen nach der offiziellen Schließung des Naturmuseums entdecken Familien die Ausstellung in einem völlig neuen Licht.

Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung
Forschungsbereich Biodiversität und...

...Systematik und Evolution: Die Menschheit teilt sich ihren Lebensraum mit bis zu 20 Millionen anderen Arten – Tiere, Pilze, Pflanzen, und Bakterien. Davon sind heute nur knapp 2 Millionen Arten erfasst. Der größte Teil der Artenvielfalt ist also unbekannt.

...Umwelt: Die Biodiversität und die Funktionen der Ökosysteme sind äußerst wertvoll für uns Menschen. Der globale Wandel verändert Ökosysteme und beeinträchtigt damit auch die sogenannten Ökosystem-Dienstleistungen.

...Klima: Der Verlust der Biodiversität sowie der Klimawandel gehören zu den großen Herausforderungen unserer Zeit. Beide beeinflussen sich gegenseitig. Um zu verstehen wie, muss die Forschung beide Felder miteinbeziehen.

...Erdsystemdynamik: Die Dynamik des Systems Erde ist ein wichtiger Forschungsschwerpunkt Senckenbergs. Welche Rolle spielten und spielen die geodynamischen Prozesse unseres Planeten bei der Entwicklung des Lebens?

Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung (SGN)
Senckenberganlage 25
60325 Frankfurt
Telefon: +49 69 7542-0
E-Mail: info@senckenberg.de

Weiter zum Veranstaltungskalender

Kindergartenkinder ab 5 Jahren sind begeisterte Besucher. Führungen durch das Senckenberg Naturmuseum werden für alle Alters- und Klassenstufen angeboten. Ob Erdgeschichte, das Leben der Dinosaurier oder die Geheimnisse der Biodiversität, viele spannende Themen werden erlebbar gemacht. Dialogisch, informativ und interaktiv.

Vielfältige Projekte mit unterschiedlichen Kooperationspartnern, wie etwa anderen Museen, Kitas, naturwissenschaftlichen Einrichtungen, Universitäten und Stiftungen, ergänzen das museumspädagogische Programm.