Biodiversität in Hessen

Für uns und nachfolgende Generationen

September 2022 – Nistplätze für Rauchschwalben

Für Karsten Schmal gehört zu einer intakten Natur auch die Artenvielfalt. Die offenen Ställe seiner Milchkühe laden die Schwalben ein, darin zu nisten.

"Denn Naturschutz und Landwirtschaft sind kein Gegensatz – beides gehört zusammen."

In Karsten Schmals Stall ist ein Schwalbennest an der Decke.

– Karsten Schmal –

In seinem Stall in Waldeck-Sachsenhausen nisten zahlreiche Rauchschwalben.

Zugvögeln einen Rückzugsort geben:

Rauchschwalben bauen ihre Nester gerne an halbdunklen, windgeschützten und höher gelegenen Stellen. Offene Scheunen, Ställe und verwinkelte Gebäude sind dafür ideal. Rauchschwalben sind klassische Kulturfolger, passen sich also den Veränderungen der Landschaft durch die Menschen an und folgen ihnen. Der Rückgang von Insekten macht den Rauchschwalben jedoch schwer zu schaffen. Denn diese „Hausschwalben“ bevorzugen als Nahrung fliegende Insekten, aber auch Spinnen, weshalb ein offener Kuhstall den perfekten Raum zum Nisten für sie darstellt.

Kevin und Matthias Rehn sammeln Äpfel.
Kevin und Matthias Rehn
bild
Prof. Dr. Diedrich Steffens

Alle Monatsblätter des aktuellen Kalenders im Überblick

Januar 2022:
Beweidung von Feuchtwiesen / Martina und Matthias Brauner

Februar 2022:
Beweidung von Weinbergen / Lothar Kempenich

März 2022:
Pflege von Bergmähwiesen / Alexander Leitsch

April 2022:
Beweidung von Magerrasen / Thomas Etzel

Mai 2022:
Erhalt seltener Ackerwildkräuter / Jörg Kaiser

Juni 2022:
Forschung für Bienen / Dr. Reinhold Siede und Luca Berger

Juli 2022:
Anlegen von Blühstreifen / Jörg und Werner Müller

August 2022:
Stehenlassen von Feldhamsterstreifen / Uli Alexander Bader

September 2022:
Nistplätze für Rauchschwalben / Karsten Schmal

Oktober 2022:
Bewirtschaftung von Streuobstwiesen / Kevin und Matthias Rehn

November 2022:
Zucht der Weißen Deutschen Edelziege / Prof. Dr. Diedrich Steffens

Dezember 2022:
Waldbewirtschaftung mit Rückepferd / Michaela Müller